Nachhaltige Produktion bei KNOBLOCH – So werden Briefkastenanlagen gefertigt

Nachhaltige Produktion bei KNOBLOCH – So werden Briefkastenanlagen gefertigt

Nachhaltige Produktion bei KNOBLOCH – So werden Briefkastenanlagen gefertigt

  • By
  • Aug 26-2021

Schonender Umgang mit Ressourcen und Umweltweltschutz sind bei KNOBLOCH Pflicht. Nachdem wir unsere Produkte bereits unter diesen Aspekten beleuchtet haben, geht es nun um die Umgebung, in der sie gefertigt werden – und da stehen wir, in aller Bescheidenheit gesagt, doch recht gut da.

Das unter mit bestmöglicher Rücksicht auf die Umwelt gefertigte Produkt kommt bei der Herstellung mit möglichst geringen Ressourcen (Energie, Wasser, Rohstoffe) aus, belastet die Umwelt weder bei der Produktion noch in seinem weiteren Lebenszyklus mit Giftstoffen, wird klimaneutral zum Abnehmer transportiert, und die für die Reise notwendige Umverpackung landet vollständig im Recycling. Außerdem hat es eine lange Lebensdauer, an deren Ende es sich wieder in seine Komponenten zerlegen lässt, die ihrerseits möglichst sortenrein und verlustfrei erneut dem Wertstoffkreislauf zugeführt werden können.

Dass sich diese zahlreichen Forderungen nur dann gegenseitig widersprechen, wenn man sich nicht genügend Mühe gibt, haben wir in einem ersten Beitrag zum Thema gezeigt, den Sie hier nachlesen können. Dort wurde auch gesagt, dass die Fertigung ein wichtiger Aspekt ist, aber eben auch nur einer von vielen. Wie also sieht das Umfeld aus, in dem diese Produkte entstehen? Hier einige der Schwerpunkte, denen wir besondere Aufmerksamkeit widmen.

Abfallvermeidung

Unser wichtigster Werkstoff ist Blech in verschiedenen Metallsorten und Dimensionen. Der Zuschnitt erfolgt bei KNOBLOCH über eine Laseranlage mit intelligenter Software zur optimalen Positionierung der Teile auf dem Rohmaterial. Die auf diese Weise erreichte Verschnittminimierung sorgt für die geringstmögliche Menge an Abfall (und spart natürlich auch Kosten ein). Der Verschnitt wird sortenrein getrennt und zu 100% recycelt.

Transportwegereduzierung

Bei Normteilen, die wir nicht selbst fertigen (wie beispielsweise Briefkastenschlössern und Befestigungsschrauben) arbeiten wir mit dem KANBAN-System: unsere (fest gebuchten) Lieferanten füllen unsere Vorräte mit regelmäßigen Lieferungen und vorausschauender Planung in einem vorgegebenen Zeitraster auf. Das bedeutet unter anderem, dass die in der produzierenden Industrie früher so beliebten Sonderlieferungen („wir haben einen Großauftrag bekommen und benötigen bis nächsten Donnerstag…“) so gut wie komplett überflüssig geworden sind. Außerdem produzieren wir in Mittelsachsen – und kaufen unsere Materialien lokal, wo immer es möglich ist.

Mülltrennung

Wir haben für jede Abfallart getrennte Entsorgungscontainer. Bei Blechen wird zusätzlich nach Metallsorten unterschieden. Auch in diesem Punkt zeigt sich eindrucksvoll, dass sich Umweltbewusstsein und Kostenoptimierung sehr wohl miteinander vereinen lassen. Natürlich war der Aufbau dieses Systems mit etwas Mehraufwand verbunden. Seit es stabil läuft, macht es nicht nur ein gutes Gewissen, sondern spart uns auch Geld.

Energieeinsparung

Die Beleuchtung der Fertigungsbereiche ist komplett auf LED umgestellt. Ähnlich wie bei der Mülltrennung sind wir erst einmal sozusagen in Vorleistung gegangen – und genauso wie dort können wir uns nun über eine umweltfreundliche Lösung freuen, die überdies bares Geld spart.

Am Rande sei erwähnt, dass unsere Produkte selbstverständlich auch mit LED-Leuchtmitteln anstelle von Glühbirnen ausgestattet sind, was die Betriebskosten senkt und die Wartungszyklen verlängert.

Außerdem haben wir bereits seit mehr als einem Jahrzehnt eine eigene Photovoltaik-Anlage auf dem Betriebsgelände, die mit einer Jahresleistung von mehr als 60.000 kWh einen signifikanten Teil unseres Eigenverbrauchs abdeckt – sozusagen zum Sonnenschein-Tarif. Auf die Gefahr hin, durch Wiederholung zu ermüden: auch in Sachen Stromverbrauch ist aktiver Umweltschutz gar nicht so schwierig, wenn man sich ein wenig Mühe gibt – und es zahlt sich bereits mittelfristig aus – paketkästen.

Jetzt die eigene Briefkastenanlage konfigurieren Anlage konfigurieren